Versteckte Windows-Ordner wie „Appdata“ anzeigen

Was diese ständigen Bevormundungen der Hersteller an Zeit kosten ist für mich das Ärgerlichste.

Man lädt ein Progamm herunter, z. B. den schnellsten „browser“ Qupzilla und das wird nicht einfach im Ordner Programme, sondern im ominösen neuen „Appdata“-Order abgelegt.

Versteckte Ordner unter Windows bzw. wie Windows es nennt "ausgeblendete" Ordner: So können Sie sie anzeigen

Versteckte Ordner unter Windows bzw. wie Windows es nennt „ausgeblendete“ Ordner: So können Sie sie anzeigen

Um nachzusehen, was nun ist, warum die neue Version von Qupzilla nicht installiert ist, muß man also zu Appdata .

Das geht natürlich nicht, wenn der Ordner versteckt ist, er wird ja nicht einmal über die Suchfunktion, also wenn man gezielt nach sucht (!) angezeigt.

Nun muß man erstmal Anleitungen im Internet durchgehen, wie man versteckte Ordner sichtbar macht.

Ich vermute, daß die Hersteller das deshalb machen, damit es Anwendern möglist schwer gemacht wird, auf freie und vielfach auch bessere Programme umzusteigen, die nicht aus ihrem Hause kommen. Sei es Openoffice statt MicrosoftOffice oder sei es ein alternativer, viel schnellerer Browser wie Qupzilla, der ganz nebenbei bemerkt keine Nutzerdaten sammelt. Oder sei es sonst ein Programm.

Doch wie sehe ich nun die versteckten („ausgeblendeten“ – tolles Neusprech-Wort) Ordner?

Start anklicken, dann Systemsteuerung, dort Ordneroptionen.

Registerkarte „Ansicht“ öffnen und dort auf „Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen“ klicken und mit Ok bestätigen.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.