header

Tag Archive: Sedo-Erfahrungen

Sedo-Preisvorschlag: Nicht vertrauenswürdig! – Dümmster Domainverkäufer dank Sedo

Der Sedo-Preisvorschlag ist ein Vorschlag, den Sedo macht, wenn man Domains zum Verkauf stellt.

Diesem sollte man nicht vertrauen.

Denn die Algorythem dieses Preisvorschlags-Werkzeugs sind so schlecht programmiert, daß selbst eine 3-Buchstaben-Domain wie DWN.com mit nichtmal 3.000 Euro bewertet wurde.

Dummerweise vertraute der offenbar naive Käufer dem Sedo-Preisvorschlags-System und machte so seine Sedo-Erfahrungen bzw. verkaufte für 2.999 Euro.

Einziger Trost: Er geht wohl in die Geschichte ein als dümmster Domainverkäufer. Mindestens des Jahres 2017.

In den USA wird heftig drüber diskutiert, z. B. hier:

Earlier this year, someone got a steal on a 3-letter .com (DWN.com) due to the seller trusting Sedo’s „suggested price“ of €2,999 Euros and setting that as the „Buy It Now“, see:

https://www.thedomains.com/2017/03/28/sedo-weekly-sales-may-contain-value-buy-year/
https://www.thedomains.com/2017/03/29/sedo-lead-seller-dwn-com-price-low/

So, one shouldn’t trust automated domain valuation systems.

Originalbeitrag: https://www.namepros.com/threads/sedo-suggested-price-1-999-should-i-trust-it.1044250/

Share

Schadprogramme dank Sedo

Admin24 post on Juni 20th, 2016
Posted in Domänen Tags: ,

Hätte man wohl kaum gedacht, daß Sedo Werbung für Schadprogramme auswirft.

Unglaublich.

Wer als Gutgläubiger auf den Link zum berüchtigten „MacKeeper“ klickt, der ist dran.

Keine seriöse Firma akzeptiert doch so eine Schadprogramm-Werbung. Hier dürften einige mit Sedo äußerst negative Erfahrungen sammeln. Denn der Mackeeper ist fast nicht mehr los-zu-kriegen ohne System-Neuinstallation.

Und das ist natürlich Absicht.

Wer auf Sedo vertraut, kann sich den berühmt-berüchtigten "MacKeeper" einfangen... Puh... (Bildschirmfoto)

Wer auf Sedo vertraut, kann sich den berühmt-berüchtigten „MacKeeper“ einfangen… Puh… (Bildschirmfoto)

Share

Sedo: Weiterhin extrem nutzerfeindlich – Warum merkt Sedo sich meine Sprache nicht? – Verbesserungen beim „domain parking“

Jedesmal beim Einloggen bei Sedo muß man sich erstmal ärgern.

Erst, daß sie keine freie Nutzernamen-Wahl zulassen und man einen Nutzernamen sich ausdenken muß, den man sonst nirgendwo hat.

Und dann, daß jedesmal beim Einloggen alles in Englisch kommt. Man kann zum x-ten male bis zum Erbrechen Deutsch als Sprache einstellen. Merkt sich Sedo das? Nein, natürlich nicht.

Dabei ist Sedo preislich sehr teuer und sollte daher auch ein ganz klein wenig Kundenfreundlichkeit bieten.

Doch auch beim Parkieren von Domänen ist es genau der gleiche Krampf – hoppla – nein, ich sehe grad, das hat sich wenigstens verbessert. Man muß nicht mehr bis zum Erbrechen klicken, bis man eine Domäne parkieren kann. Trotzdem: Sedo bleibt für mich nutzerfeindlich, wenn die sich nichtmal meine Sprache merken können.

Das macht jeder Dienst auf der Welt, selbst Minianbieter schaffen das in der Regel. Das große Sedo nicht.

Ich such jedenfalls noch nach einer Sedo-Alternative. Auf einen Anbieter, der sich sowenig nach den Nutzern richtet, möchte ich mich bei einer vierstelligen Anzahl an Webdomänen nicht verlassen.

Anwenderfeindlich: Man kann über Jahre seine Sprache einstellen, es nützt nichts. Sedo merkt sich das nicht. Man muß lästigerweise immer zuerst von Englisch auf Deutsch wechseln. Warum kriegt Sedo so eine wirklich simple Merkfunktion eigentlich nicht hin? Ist doch eine große Firma eigentlich.

Anwenderfeindlich: Man kann über Jahre seine Sprache einstellen, es nützt nichts. Sedo merkt sich das nicht. Man muß lästigerweise immer zuerst von Englisch auf Deutsch wechseln. Warum kriegt Sedo so eine wirklich simple Merkfunktion eigentlich nicht hin? Ist doch eine große Firma eigentlich.

 

 

Share