header

Tag Archive: Hostmonster Erfahrungen

Suchmaschinenstrategie

Unter verschiedenen Marken auftreten mit verschiedenen Webseiten ist eine Suchmaschinenstrategie wie sie Hoster in den USA benützen.

Hier ein Beispiel:

Wie EIG den Webhosting Markt in den USA heimlich aufkauft und es keiner merkt

Auch deutsche Hostingkonzerne tun dies. Z. B. ist Antagus und Vautron Rechenzentrum zusammen aber hier wird auch die Strategie verfolgt, zahlreiche Landeseiten zu platzieren in den Suchmaschinen. Wer z.B. auf nicdirect.de landet, erfährt ganz ganz unten im Impressum, daß es eine Seite von Vautron RZ (Vautron Rechenzentrum) ist.

Was keine gute Strategie ist, ist den Kundendienst aufzugeben wie es Hostmonster, Fatcow usw. (alle EIG-Gruppe) zu weiten Teilen taten.

Vorsicht vor Hostmonster-Lockangeboten!

Share

1&1-Hosting im Vergleich: Bauernfängerei

Wer sich beim Hosting-Vergleich auch mal deutsche Hoster ansieht und das 1&1-Hosting anklickt, stößt auf eine dumme Bauernfängerei, die man auch von US-Hostern kennt.

Wer ein billiges Hosting, einen günstigen Hoster sucht, denkt zuerst, er hat ein super Angebot vorliegen. Das Gegenteil ist aber der Fall. Das zeigen die Erfahrungen:

Lockvogelangebote, die äußerst billig sind und danach äußerst teuer werden im Vergleich zum ursprünglichen Preis.

Die Rechnung ist hier folgende: Wenn der Kunde erstmal Kunde ist, ist es ihm zu mühsam, seine Webinhalte zu zügeln.

Oder anders: Ist der Fisch erst an der Angel, kann man ihn in aller Ruhe ausnehmen.

Wir hatten mal ein Hosting bei Hostmonster (US-Hoster) gekauft.

Folgende Chronologie:

  • Die Preise wurden gemäß Abo nach 1 Jahr drastisch erhöht
  • Die Preise wurden danach aber sogar nochmals drastische erhöht, abweichend von der Abo-Vereinbarung!
  • Die monatliche Zahlung war nicht mehr möglich, die vierteljährliche auch nicht beim bestehenden Hosting
  • Die Zahlungsarten wurden reduziert
  • Die Leistung wurde reduziert (weniger Speicherplatz für das bestehende Hosting)
  • Der Kundendienst wurde dramatisch reduziert (keine Tickets / kein Mail / kein Chat mehr möglich für bestehende Kunden – für Neukunden schon!)
  • Und so weiter… siehe auch hier

Wohlgemerkt:

Alles nur bei bestehenden Kunden, die Neukunden kriegten weiter die Lockvogelangebote.

Man hätte natürlich die Webinhalte löschen können und kündigen können und dann ein Lockvogelangebot neu buchen können.

Aber eben: Die Arbeit, die damit verbunden ist, macht ja niemand. Denn der Arbeitsaufwand ist höher als ein Jahresabo kostet. Bei weitem höher, wenn man einige Webseiten auf dem Hosting hat, dann sowieso.

Fazit: Meiden Sie Lockvogel-Hostingangebote!

Daher: Buchen Sie keine Hostings bei Hostinganbietern, die billigste Angebote für Neukunden machen, aber bestehende Kunden schlechter behandeln oder bessergesagt im Vergleich zu Neukunden abzocken.

Die Rechnung geht nie auf. Außer für den Hoster, der solch perfide Hostingangebote macht.

Beim Hostingvergleich auf Hoster setzen, die ihre Preise ehrlich ausschreiben

Und alle Hoster meiden, die Lockvogelangebote haben.

 

Bildschirmfotoausriß: 1&1-Lockvogelangebot

bildschirmfoto-2016-11-25-um-22-39-31

Share

Versuche, von Hostmonster technischen Support zu erhalten: Ein Erfahrungsbericht

Admin24 post on Oktober 13th, 2016
Posted in Tech allgemein Tags: ,

Man wartet nicht wie im Formular stand kurz, sondern sehr lang, aber es funktioniert nicht, per Chat Kontakt aufzunehmen. Dabei ist das neuerdings die einzige Möglichkeit (alternativ nur noch Anruf in die USA!).

bildschirmfoto-2016-10-12-um-03-49-26 bildschirmfoto-2016-10-12-um-04-04-50 hostmonster-erfahrungen-support

hostmonster

Neuer Anlauf, mit Hostmonster Kontakt aufzunehmen. Erfahrungen wieder negativ:

nauer-hostmonsteranlauf

neuer-anlauf

wieder-geht-bei-hostmonster-das-chatformular-nicht
Auch weitere Versuche, den Support zu kontaktieren via Echtzeit („live chat“) liefen natürlich fehl.

bildschirmfoto-2016-10-12-um-04-14-16 bildschirmfoto-2016-10-12-um-04-29-16 bildschirmfoto-2016-10-12-um-04-29-35 bildschirmfoto-2016-10-12-um-04-30-01

 

 

Share

Hostmonster: Kein technischer Kundendienst mehr

Und wenn es einen irgendwann nach vielen stundenlangen Anläufen rasend macht, daß der Echtzeitsupport auch nicht funktioniert, weil man ins Tippfeld nichts eintippen kann bzw. den Text nicht absenden kann, dann bleibt einem irgendwann nur noch der teure Anruf und Warteschlaufe im Telefon mittels Ferngespräch in die USA

Und wenn es einen irgendwann nach vielen stundenlangen Anläufen rasend macht, daß der Echtzeitsupport auch nicht funktioniert, weil man ins Tippfeld nichts eintippen kann bzw. den Text nicht absenden kann, dann bleibt einem irgendwann nur noch der teure Anruf und Warteschlaufe im Telefon mittels Ferngespräch in die USA

… per Ticketdienst.

Nur noch per Echtzeit-Formular (live chat) oder Telefon!

Das heißt wohl, der Anbieter möchte möglichst kein Beweismaterial über das, was sich an Technischem bzw. bessergesagt technischem Versagen dort abspielt.

Kraß. Bestätigt die negativen Erfahrungen mit Hostmonster, die wir in den letzten Jahren machten.

Vor 10 Jahren und davor war Hostmonster mal ein super Hostinganbieter. Aber er wurde immer schlechter. Sowohl in punkto Preisen (wurden erhöht) als auch in punkto Leistung (wurde gesenkt während so gut wie alle anderen Anbieter weltweit mehr bieten) als auch in punkto Kundendienst / Support (immer schlechter, siehe z. B. diesen Beitrag. Im Live-Chat mußten wir schon Stunden in der Leitung warten, kein Scherz!)

Schlecht, schlechter, Hostmonster: Nicht einmal mehr Tech-Support per Ticket wird geboten, obwohl das alles schon nach Indien / Pakistan oder sonstwohin ausgelagert ist von den Namen der Personen her zu schließen.

Schlecht, schlechter, Hostmonster: Nicht einmal mehr Tech-Support per Ticket wird geboten, obwohl das alles schon nach Indien / Pakistan oder sonstwohin ausgelagert ist von den Namen der Personen her zu schließen.

 

 

Share

Schlechte Erfahrungen mit Hostmonster

Admin24 post on Februar 3rd, 2014
Posted in Tech allgemein Tags:

Wir sind mit mehreren Webprojekten Kunde bei Hostmonster und dies seit Jahren.

Die us-amerikanische Hosting-Firma wandelt sich die letzten Jahre jedoch zunehmend ins Negative hinein.

Beim Hostingpaket darf man nicht mehr als 200.000 Dateien hochladen.
Dies ist zwar unüblich, daß man Dateien zählen muß, denn normalerweise geht es nach dem Verkehr (traffic) bei Hostings.

Sprich, es kommt darauf an, mit wieviel Datenverkehr ein Hosting belastet wird und nicht darauf, wieviele Dateien man hochlädt.

Doch zur Art, wie der Anbieter limitiert, wollen wir uns gar nicht äußern, sondern zur Art, wie mit Kunden umgegangen wird.

Überschreitet der Hosting-Kunde die 200.000-Dateien-Grenze, wird von einer Sekunde auf die andere das Hosting abgeschaltet. Für sämtliche Webseiten.

Es wird nicht etwa ein Warnmail verschickt oder ein Hinweis, nein es kommt so ein Mail wie unten und in derselben Sekunde sind alle Webseiten unerreichbar.

Dieser Umgang mit Kunden ist für uns der Grund, warum wir auf Hostmonster keine neuen Projekte hochladen und von diesem Anbieter nur abraten können.

Hier die Mail (wie gesagt, in der gleichen Sekunde waren alle Seiten abgestellt):

Dear Reimut,

It has come to our attention that your site is using an excessive number of files stored on your HostMonster account. This is causing performance problems on your website as well as for other customers that are on this server. It can cause our servers to crash and cause additional downtime.

Our research shows that server performance degrades when accounts have over 50,000 files. In order to ensure optimal performance for your account and the others in your shared hosting environment, we request that you reduce the number of files on your account to under 200,000.

In our most recent scan your account contained 203428 files.

We do understand that these files may have been created without your knowledge. There are programs/scripts that will create files automatically unless you change the settings. The following are some suggestions to help you in this process:

Spam E-mail: If you have set up Box Trapper or Spam Assassin, you will need to log into your cPanel account and go to the Spam Assassin icon. In here you will see a Clear Spam Box button, please click on this button to empty out the spam folders.

Caching: Some programs will use caching to speed up the loading of a page. If not properly maintained, these cache folders can grow very large. Please refer to the knowledgebase or help files for your individual program for instructions on how to clear these files.

Log Files: Log files for most programs are stored in the root of your account in the tmp folder. You should review and clear these off the server periodically.

After removing some files you may request a rescan of the account. Please see the following tutorial on viewing the updated file count:

https://my.hostmonster.com/cgi/help/filecount

If you need assistance with removing these files or to help troubleshoot the reason for this problem we will be happy to assist you in this process.

Per conditions stated in the Terms of Service, this issue needs to be resolved:

http://www.hostmonster.com/terms
7.03. HostMonster does not set arbitrary limits on the amount of disk space a Subscriber can use for the Subscriber’s website, nor does HostMonster charge additional fees based on an increased amount of storage used, provided the Subscriber’s use of storage complies with these Terms. Please note, however, that the HostMonster service is designed to host websites. HostMonster does NOT provide unlimited space for online storage, backups, or archiving of electronic files, documents, log files, etc., and any such prohibited use of the Services will result in the termination of Subscriber’s account, with or without notice. Accounts with a large number of files (inode count in excess of 200,000) can have an adverse affect on server performance. Similarly, accounts with an excessive number of MySQL/PostgreSQL tables (i.e., in excess of 1000 database tables) or of database size (i.e., in excess of 3GB total MySQL/PostgreSQL usage or 2GB MySQL/PostgreSQL usage in a single database) negatively affect the performance of the server. HostMonster may request that the number of files/inodes, database tables, or total database usage be reduced to ensure proper performance or may terminate the Subscriber’s account, with or without notice.

11.02. Backups. For its own operational efficiencies and purposes, HostMonster from time to time backs up data on its servers, but is under no obligation or duty to Subscriber to do so under these Terms. IT IS SOLELY SUBSCRIBER’S DUTY AND RESPONSIBILITY TO BACKUP SUBSCRIBER’S FILES AND DATA ON HOSTMONSTER SERVERS, AND under no circumstance will HostMonster be liable to anyone FOR DAMAGES OF ANY KIND under any legal theory for loss of Subscriber FILES AND/or data on any HostMonster server.

Proper maintenance of your account will ensure the best performance for your website. Since the last time you were notified of this problem no correction has been made and your account has been deactivated. Please correct this issue to get your site reactivated as soon as possible. Thank you for your help in resolving this issue.

Terms of Service Compliance Department
1958 South 950 East
Provo, UT 84606
Phone line: (866) 573-HOST Option 5 | Fax line: 801-765-1992

Share