header

Browser auf Rumantsch: Firefox gibt es auch auf Rhätoromanisch

post on Januar 27th, 2018
Posted in Tech allgemein Tags:
Graubünden als mehrsprachiger Kanton: Ein Brauser ist eine einfache Möglichkeit, nebenbei etwas "Rhätisch" (Rhätoromanisch)

Graubünden als mehrsprachiger Kanton: Ein Brauser ist eine einfache Möglichkeit, nebenbei etwas “Rhätisch” (Rhätoromanisch)

Sie wollen gern Ihren Browser auf Rumantsch, weil Sie Romanisch sprechen oder um etwas Rhätoromanisch zu lernen?

Das gibt es tatsächlich.

Auch, wenn die vierte Landessprache der Schweiz klein ist, gibt es sie für FF.

Firefox gibt es auch auf Rhätoromanisch.

Wer gern die Sprache nebenbei lernen will, kann ihn sich auf einem Gerät in Romanisch installieren.

Die Wörter kennt man schon auf Deutsch, so lernt man spielend ein bißchen “rumantsch”.

Herunterladen kann man FF auf Romanisch hier:

https://www.mozilla.org/en-US/firefox/all/?q=Romansh,%20rumantsch

Share

Länder-IPs sperren: Antispam-Bee macht dies möglich und auch die Sperre von Sprachen in den Kommentaren

 

Länder nach IP sperren bzw. Länder-IPs sperren:

Ich dachte immer, man muß dafür riesige Aktionen starten und Kode einfügen und andere komplizierte Dinge unternehmen.

Antispam-Bee hat die Möglichkeit, Späm auf diese Weise einzudämmen.

“Es kann nun auch Kommentare aus bestimmten Ländern blockieren ausgewählt werden” lese ich grad.

Länder-IPs sperren geht mit Antispambee ganz einfach...

Länder-IPs sperren geht mit Antispambee ganz einfach…

Ich hab schon lang nach einer solchen Funktion gesucht, dabei hatte ich sie. Zumindest seit 2017 gab es sie wieder, siehe Link unten.

Leider hasse ich es, Anleitungen zu lesen, dabei hätte ich nur die Einstellungen durchgehen müssen in der ohnedies vorhandenen Erweiterung Anti-Späm-Biene (anti spam bee). Dort kann man Länder-IPs einfach blockieren in der Konfiguration.

Sprachen blockieren in Kommentaren

Hassen Sie auch den ganzen russischsprachigen, englischsprachigen Späm? Oder wenn Sie sehen, daß schon wieder ein Schwemme an chinesischen Schriftzeichen Ihr WordPress in den Kommentaren überflutet?

Auch dafür gibt es dank Sergej Müller bzw. den jetzigen Eigentümern von Antispambee eine Möglichkeit.

Man kann Sprachen sperren. Auch danach hatte ich lange schon gesucht. Nach einer Möglichkeit, Sprachen in Kommentaren zu sperren. Also Russisch, Englisch, Chinesisch vor allen Dingen.

Dabei hatte ich auch das, wußte es nur nicht…

Allerdings gab es offenbar eine zeitlang diese Funktionen leider nicht. Berichtet Perun.net.

Share

Vorsicht vor Domain mit Endung .ag! (AG-Domain)

post on Januar 24th, 2018
Posted in Domainrecht, Domänen Tags: ,

DieDomain-Endung .ag ist auch in der Schweiz sehr beliebt.

Nicht nur für Aktiengesellschaften.

Sondern auch für den Kanton Aargau, der ja bekanntermaßen das Kürzel AG trägt.

Der Inhaber von “b.ag” stellte fest, dass er die am 9. November 2010 registrierte AG-Domain nicht mehr besaß, sondern sie mit einem »registry lock« belegt worden war.

Begründung für die Wegnahme:

Ein-Zeichen-Domains wären angeblich auf einer »reserved«-Liste, sodaß der Domainname “b.ag” gar nicht hätte registriert werden dürfen.

Dass dieser Zustand schon sieben Jahre andauert, spielte für die Registry offenbar keine Rolle.

Zweiter Vorwurf: Er hätte die Domain nicht genutzt, sondern auf Sedo zum Verkauf offeriert. Das wäre ein Verstoß gegen die Registry-Richtlinien.

Kein Scherz!

Wie man das Vertrauen in eine Domainendung zerstört, lesen Sie hier:

https://www.namepros.com/threads/ag-registry-is-taking-7-years-old-ag-domain-away-from-me-holds-many-other-ag-domains-hostages.1055001/

Share

Nic.ch ständig nicht erreichbar

post on Januar 24th, 2018
Posted in Nic.ch / Stiftung Switch

Ist es Ihnen auch schon aufgefallen?

Ständig fällt die Webseite von Nic.ch von der äußerst umstrittenen Stiftung Switch aus.

Heute schon wieder. Also fange ich einmal an, das zu dokumentieren. Denn eine Domain-Abfrage, also daß man prüfen und nachsehen kann, ob eine Domain registriert oder frei ist und wer Inhaber ist bei registrierten Domains, das sollte eigentlich wirklich funktionieren. Wir sind ja nicht in einem Entwicklungsland.

 

Share

Arbeitsgruppe Blockchain/ICO wird ins Leben gerufen

post on Januar 23rd, 2018
Posted in Kryptowährungen, Tech allgemein Tags: , ,

Kryptogeld wie Bitcoin oder Ethereum ist in aller Munde.

Auch für die Finanzwirtschaft und Staaten werfen die neuen freien Währungen Fragen auf:

Das Staatssekretariat für internationale Finanzfragen (SIF) ruft eine Arbeitsgruppe zu Blockchain/ICO ins Leben.

Mit Einbezug des Bundesamts für Justiz (BJ), der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) und in enger Konsultation mit der Branche wird die Arbeitsgruppe die rechtlichen Rahmenbedingungen überprüfen und allfälligen Handlungsbedarf aufzeigen.

In seiner Antwort vom 15. November 2017 zur Motion Béglé stellte der Bundesrat in Aussicht, dass das SIF eine solche Arbeitsgruppe einsetzen würde.

Dies auf Grund der Tatsache, daß sich mit der Blockchain-Technologie grundsätzliche rechtliche Fragen ergeben, die sowohl das Finanzmarktrecht als auch allgemeine Rechtserlasse (Obligationenrecht, Zivilgesetzbuch, usw.) betreffen.

Die Arbeitsgruppe evaluiert die rechtlichen Rahmenbedingungen für finanzsektorspezifische Anwendungen der Blockchain-Technologie, mit besonderem Blick auf Initial Coin Offerings (ICOs). Sie identifiziert potentiellen Handlungsbedarf und zeigt Handlungsoptionen auf.

Die Arbeiten laufen in einer Steuerungsgruppe bestehend aus dem Staatssekretär des SIF, Jörg Gasser (Leitung), dem Direktor des BJ, Martin Dumermuth, und dem Direktor der FINMA, Mark Branson. Die Steuerungsgruppe wird eng mit der Branche zusammenarbeiten.

Ziel dieser Arbeiten sind die Erhöhung der Rechtssicherheit, die Aufrechterhaltung der Integrität des Finanzplatzes und die Sicherstellung einer technologieneutralen Regulierung. Diese Klärung des regulatorischen Rahmens soll dazu beitragen, dass die Schweiz in diesem Bereich weiterhin ein attraktiver Standort bleibt.

Die Arbeitsgruppe wird dem Bundesrat bis Ende 2018 Bericht erstatten.

Was ist Blockchain?

Das Blockchain-Verfahren ist die technische Basis für Kryptowährungen, kann aber ggf. darüber hinaus in verteilten Systemen zur Verbesserung bzw. Vereinfachung der Transaktionssicherheit im Vergleich zu zentralen Systemen beitragen.

 

Was sind ICO?

Was sind ICOs?

Share

+++ REKLAME: