header

WP 3.5: Warum eigentlich “Text” anstatt “HTML”?

früher: "visuell" und "HTML". Ganz einfach.

früher: “visuell” und “HTML”. Ganz einfach.

Bisher war die visuelle Ansicht die Textansicht und die andere die HTML-Ansicht bei WordPress.

Seit WP 3.5 gibt es eine Version der Ansicht die heißt Text anstatt HTML?

Was soll das eigentlich?

Kann mir das jemand erklären?

Früher war “visuell” die visuelle Ansicht und HTML halt HTML-Kode.

Und jetzt gibt es anstatt “visuell” und “HTML” anstattdessen “visuell” und “Text”?

Das, was jetzt Text heißt, ist aber gar kein Text, sondern HTML.

Also, was soll das bitte bei WP 3.5?

Wordpress 3.5: "visuell" und "Text" anstatt "visuell" und "HTML". Was soll das? Das, was unter Text ist, ist HTML und kein Text, wie es neu heißt.

WordPress 3.5: “visuell” und “Text” anstatt “visuell” und “HTML”. Was soll das? Das, was unter Text ist, ist HTML und kein Text, wie es neu heißt. Oder kann man jetzt keinen HTML-Kode mehr auf WP einfügen?!

 

Weiterer Nachtrag zur Bildhochlade-Funktion von WordPress 3.5

In einem Beitrag darüber, daß NSU-Mann Uwe Mundlos vor über 10 Jahren in einer Tatortserie auftauchte, wollte ich das Bild etwas vergrößern...

In einem Beitrag darüber, daß NSU-Mann Uwe Mundlos vor über 10 Jahren in einer Tatortserie auftauchte, wollte ich das Bild etwas vergrößern. Das sah dann so aus, wie hier zu sehen.

Wie ich schon in diesem und in diesem Beitrag beschrieben hab, ist WordPress 3.5 mit Fehlern behaftet und nicht ausgereift.

Besonders schlimm ist in meinem Augen das Bild-hochladen (Denglisch: der “Bild-upload”)

Heute habe ich beim Schreiben dieses Artikels noch etwas festgestellt: Wenn man Bilder größer-zieht, was früher einwandfrei ging, so geht dies bei WP 3.5 nicht mehr.

Die Bilder werden nicht automatisch angepaßt.

Man muß erst speichern, dann erst sieht man das Ergebniß…

Anders beim Bild-verkleinern. Hier paßt sich das Bild automatisch an.

Und dann aber ein weiteres Manko:

Das Entfernen und Wieder-einfügen eines Bildes an einer anderen Stelle im Beitrag geht bei WP 3.5 noch: Allerdings sind alle vier Bildtexte spurlos verschwunden. Wäre wohl etwas für den Tatort, die Suche ...

Das Entfernen und Wieder-einfügen eines Bildes an einer anderen Stelle im Beitrag geht bei WP 3.5 noch: Allerdings sind alle vier Bildtexte spurlos verschwunden. Wäre wohl etwas für den Tatort, die Suche … (Bildschirmfoto: Schlagwort AG)

War früher ein Bild an der falschen Stelle oder man fand, daß es etwas weiter unten besser aussähe, so konnte man es entfernen und über Anklicken der Mediathek wieder – diesmal am besser-passenden Ort – einfügen.

Das geht auch heute noch. Klitzekleiner Fehler nur: Alle vier Bildtexte (Bildbeschreibung, Alternativtext usw. usf.) sind spurlos verschwunden.

Nachtrag zu WordPress 3.5-Erfahrungsbericht: Alles wieder auf WP 3.4 umgestellt

Wir haben alles – bis auf ein Projekt – wieder auf WP 3.4 umgestellt.

Wordpress 3.5 installieren: bloß nicht! Nur negative Erfahrungen.

WordPress 3.5 installieren: bloß nicht! Nur negative Erfahrungen.

Mit WordPress 3.5 läßt sich nicht arbeiten. Es ist in meinen Augen instabil, unausgereift und zudem anwenderfeindlich. Zum Beispiel beim Bilderhochladen.

Dort zeigt es einen ganzen Sermon an Bildern an, die kein Mensch braucht, wenn er einen Blogbeitrag schreiben will.

Und – wen wundert es? – die Administration ist schneckenlangsam geworden. Die Admin von WordPress 3.5 muß auch langsam werden, wenn sich allein bei so simplen Tätigkeiten wie dem Bilderhochladen ganze Galerien öffnen und dann Bild für Bild dieser Galerie geladen wird.

So ein Unsinn. Was hat man sich bloß dabei gedacht?!

Ursprünglicher Artikel

WordPress 3.5: Erste Erfahrungen äußerst negativ

Wordpress 3.5 installieren: bloß nicht! Nur negative Erfahrungen.

WordPress 3.5 installieren: bloß nicht! Nur negative Erfahrungen.

Die neue Version WordPress 3.5. ist verfügbar.

Die WP-Version st dem Jazz-Musiker Elvin Jones gewidmet und trägt daher auch den Namen “Elvin”.

Und sie ist reiner Schrott! Zum Kotzen. Einfach zum Kotzen.

Ich kann jedem nur abraten, sie zu installieren. Wir betreiben mehrere dutzend Blogs, z. B. SchweizBlog.ch aber auch Internetzeitungen, welche auf WP basieren und haben auf zwei Projekten WordPress auf die Version 3.5 aktualisiert.

Das Feld zum Beschriften der hochgeladenen Dateien ist auf einmal ganz winzig und anwenderfeindlich. Keiner macht so kurze Bildbeschriftungen...

Das Feld zum Beschriften der hochgeladenen Dateien ist auf einmal ganz winzig und anwenderfeindlich. Keiner macht so kurze Bildbeschriftungen…

Leerzeilen werden plötzlich nicht mehr angezeigt bei der Version 3.5 von WordPress. Dieses Problem trat auf SchweizBlog.ch auf. Siehe Bildschirmfoto ganz unten.

Bei einem anderen Projekt geht die Bildhochlade-Funktion nicht mehr. Bei WordPress 3.5 lassen sich auch nach mehreren Versuchen keine Bilder mehr hochladen.

Überhaupt ist auch die neue Bildhochlade-Funktion völliger Schrott. Sie ist völlig unpraktikabel und anwederfeindlich.

Noch schlimmer:

Alles wird langsamer. Konnte man früher im ersten Feld (Titel-Feld) den Text eingeben, rasch mit Strg und C kopieren und dann mit der Pfeil-Taste einfach ins nächste Feld springen, geht das jetzt nicht mehr.

Das neue WordPress 3.5 braucht ne mittlere Ewigkeit, bis es den eingegebenen Text im ersten Feld verarbeitet hat.

Wartet man das nicht brav ab und macht vorher Strg + C, Pfeiltaste und dann Strg + V, um ins nächste Feld Beschriftung den Text reinzukopieren, kopiert WP 3.5 das ins selbe Feld.

Nach der Aktualisierung auf WordPress 3.5 geht plötzlich die Bildhochlade-Funktion nicht mehr. Keine Bilder sind mehr hochzuladen... Toll!

Nach der Aktualisierung auf WordPress 3.5 geht plötzlich die Bildhochlade-Funktion nicht mehr. Keine Bilder sind mehr hochzuladen… Toll!

Wirklich abscheulich. So braucht man ne halbe Ewigkeit, um Titel, Beschriftung, Alternativtext und Beschreibung auszufüllen.

Jemand schreibt auf WPDE.org: ”

Kann jemand bestätigen, daß das Admin seit dem Update ziemlich langsam ist? Das ist ja gruselig. o.O”

Ja, das kann ich bestätigen. Leider. Siehe oben.

Und noch schlimmer: Beim neuen Bild- bzw. Dateihochlad öffnet sich ein riesiger Wuscht an Bildern aus dem Archiv, die kein Mensch brauch. Ein riesiges Fenster öffnet sich mit lauter Müll.

Und bei einem Projekt ging auf einen Schlag nach der Aktualisierung auf WP 3.5 die Bildhochladefunktion bzw. die Dateinhochladefunktion nicht mehr.

Ganz toll also.

Wer bestimmte “plugins” verwendet, ist auf einmal auch noch aufgeschmissen.

Auf Heise.de ist dazu nachzulesen (kursiv):

Der eine oder andere wird vielleicht seltsame Fehlermeldungen
bekommen. Hintergrund ist, daß die WP-Entwickler löblicherweise
daran arbeiten, SQL-Injections zu erschweren, während so manches
Plugin eher hingeschlampt wurde. Näheres zum Hintergrund gibts hier:

> http://make.wordpress.org/core/2012/12/12/php-warning-missing-argument-2-for-wpdb-prepare/

Abhilfe: Selbst Hand-anlegen oder den Plugin-Entwickler freundlich
anmailen.

Völlig irrsinnig bei WP 3.5: Kein Mensch auf der Welt braucht so ne ganze Litanei an Bildern bzw. eine ganze Bildergalerie, wenn er einen Blogbeitrag mit WordPress veröffentlicht.

Völlig irrsinnig bei WP 3.5: Kein Mensch auf der Welt braucht so ne ganze Litanei an Bildern bzw. eine ganze Bildergalerie, wenn er einen Blogbeitrag mit WordPress veröffentlicht. (Bild vergrößern: anklicken)

Na super! Und was sagt “Wördpreß” dazu?

Falls ihr nach dem Update auf WordPress 3.5 folgende Fehlermeldung sehen solltet: PHP Warning: Missing argument 2 for wpdb::prepare()dann benachrichtigt bitte den Plugin-Autor.

Ganz klasse.

Sehr beruhigend auch:

Es handelt sich um eine Sicherheitsvorkehrung, die von den WordPress Entwicklern integriert wurde, um vor sog. SQL-Injections zu schützen. Nur keine Sorge, wenn diese Fehlermeldung auftaucht, es wird nichts beschädigt. Es wird lediglich aufgezeigt, das ein betroffenes Plugin die Funktion noch nicht richtig verwendet.

Nachzulesen hier.

Was nutzt dann das mir und all den Leuten, die z. B. – wie auf Polizei24.ch geschehen – von einer Sekunde auf die andere keine Bilder mehr hochladen können?

Wo sind die Leerzeilen? Eingegeben zum x-ten male, aber seit der Aktualisierung auf WP3.5 sind sie einfach nicht zu sehen?

Wo sind die Leerzeilen? Eingegeben zum x-ten male, aber seit der Aktualisierung auf WP3.5 sind sie einfach nicht zu sehen?

Was für eine Verantwortungslosigkeit, bei einem so verbreitetem System solche Änderungen vorzunehmen und nicht mal zu der Aktualisierung einen wenigstens winzigen Warnhinweis zu plazieren, daß sowas passieren kann. Unglaublich. Das Vertrauen der WP-Anwendergemeinde mit Füßen getreten.

Auch die anderen Kommentare auf Heise.de sind wenig löblich (Kommentar um Denglisch bereinigt, kursiv):

Wirklich eine Verbesserung der Anwenderfreundlichkeit?

Also entweder ich durchschaue die neue Medienverwaltung noch nicht, oder sie bringt in Sachen Anwendung tatsächlich eine Verschlechterung, schreibt ein Autor namens “woti”.

Ach, und auch die Blogrolle, eines der langjährigen Kernelemente von Blogs ist mit der WordPress-Version 3.5 verschwunden. Seitens WordPress heißt es dazu lapidar: “Links waren ein wichtiger Teil von Blogs sind aber bei der Entwicklung von WordPress nicht mehr so wichtig, wie noch vor Jahren.” Mehr dazu auch hier.

Ein Blogautor namens Jörn Schaars schreibt (kursiv):

Seitdem ich mit WordPress blogge habe ich mich immer an eine selbst aufgestellte Maxime gehalten: Nie jedes Update sofort mitmachen. In der Nacht wurde nun als die mit Spannung erwartete WordPress-Version 3.5 veröffentlicht und wenige Stunden später kam der Hinweis auf eine Fehlermeldung, die bei bestimmten Nicht-so-state-of-the-art-Plugins ausgegeben wird. Demnach soll ich mich als Nutzer eines solchen Plugins mit der Fehlermeldung PHP Warning: Missing argument 2 for wpdb::prepare() an den Plugin-Autoren wenden und ihn bitten, sein Gelöt auf den neuesten Stand zu bringen.

Gegen die Vorgehensweise ist natürlich nichts einzuwenden, aber da warte ich doch lieber einen Moment ab. Den Weg dürfen gern andere für mich beschreiten.

Ein Thomas Lexa schreibt (kursiv):

Natürlich wird von offizieller Seite aus empfohlen auf die aktuelle Version umzusteigen. Wie immer werde ich aber noch ein, zwei Wochen warten, bis alle von mir genutzten “plugins” auch mit WordPress 3.5 erfolgreich von der großen Gemeinschaft getestet wurden.

Ja, recht haben sie…

Auf WPDE.org schreibt eine Michelle ebenfalls von negativen Erfahrungen. Ihr Kommentar lautet:

Meine Begeisterung hält sich in Grenzen. Meine Leser beschweren sich beim mobilen Lesen über Fehlermeldungen in den Kommentaren. Und ich kann beim Editieren von Artikeln nicht mehr auf die Häufigsten Kategorien umstellen, außerdem sind meine ganzen Buttons weg, die ich mit AddQuicktag hinzugefügt habe. Es sind gar keine Buttons merh im Fenster zu sehen. Der Knopf zum Hochladen von Dateien geht auch nicht. Ich kann mein Blog praktisch derzeit nicht mehr benutzen, und das kotzt mich ziemlich an.

Und ein Kommentierer namens “Skatze” schreibt:

Hallo,

ich habe seit der Aktualisierung nur noch Probleme. Ich kann viele Knöpfe nicht mehr betätigen, wie z.B. Plugins in Jetpack ausstellen. Meine Statistik läßt sich nicht mehr aufrufen. Und ich kann keine Beiträge mehr bearbeiten, geschweige denn neu erstellen. Die Aktualisierung hat mir ganz schön viel zerschossen und ich weiß nicht warum.. :-/

Und eine Kommentiererin namens Kathryn Dolling schreibt:

Ganz toll, seit der Aktualisierung auf 3.5 geht der Medienupload im Artikel selbst nicht mehr. Der Fehler ist auf mehreren WP-Installationen reproduzierbar.

Und ein Jörg schreibt:

Hmm, bei mir funktioniert nach der Aktualisierung im Admin-Bereich vieles nicht mehr.
Wenn ich einen neuen Beitrag erstellen möchte, dann kann ich zwar noch in die Überschriftenzeile etwas eintragen, aber in das Textfeld kann ich nicht mehr reinklicken.

Wenn ich einen alten Beitrag aufrufe, dann ist das Textfeld leer und ich kann dort auch nix eintragen. Woran kann das liegen? Ich habe das jetzt sowohl mit Chrome, mit Firefox und mit IE9 probiert.

Das WordPress 3.5 scheint massenhaft Probleme zu verursachen. Sonst haben wir jede Aktualisierung mitgemacht und WordPress vertraut, aber sowas hatten wir noch nie.

Die Liste der Kommentare geht im Internet überall so weiter im Übrigen. Zirka die Hälfte, die berichten, daß alles reibungslos gewesen sei und die andere Hälfte mit massivsten Problemen. Wirklich unschön.

Ein Veit schreeibt auf Blogprojekt.de:

Der Media-upload arbeitet aktuell noch nicht einwandfrei…ärgerlich, wenn man gerade Artikel veröffentlichen will, aber keine Bilder einpflegen kann. momentan kann man nur median uploaden, wenn man einen neu angelegten Artikel nicht zwischenspeichert, ist das erst einmal passiert, öffnet sich das Browserfenster für den Upload nicht mehr. Schöne bescherung zur Adventszeit.

Ähnliche Probleme gibt es auch auf Polizei24.ch, auf anderen Projekten wie z. B. SchweizBlog.ch gibt es wieder andere Probleme. Es scheint alles mit den “plugins” zusammenzuhängen.

Wenn WordPress so kraß ändert, daß plötzlich – ganz im Gegensatz zu früheren WP-Aktualisierungen – plötzlich massenhaft “plugins” nicht mehr funktionieren, dann hätte man da doch ne Warnung zu schreiben sollen á la: “Leute, bevor Ihr dieses WordPress 3.5 installiert, schreibt erstmal die ganzen Autoren von den “plugins” auf Eurem WP an, ob die noch danach gehen.

Anstattdessen rät WP jetzt, man solle diese Autoren der “plugins” kontaktieren. Toll, wenn man das machen muß, wenn schon der ganze Blog oder das Webprojekt, welches auf WP basiert komplett lahmlegt.

Das ist doch die falsche Reihenfolge…

Digitalisierung: Schwarmfinanzierung und Hilfsorganisationen

Admin24 post on Dezember 22nd, 2016
Posted in Tech allgemein Tags ,

Weltweit ist die Schweiz eine der spendenfreudigsten Nationen. So wurden 2014 zirka 1,7 Milliarden CHF an Hilfsorganisationen gespendet.

Was ein Einzelner nicht schultern könnte, macht die Masse, die Menge an Menschen (Englisch "crowd")

Was ein Einzelner nicht schultern könnte, macht die Masse, die Menge an Menschen (Englisch “crowd”)

Internet-Spenden ist dabei der bisher noch wenig am Wenigsten genutzte Kanal: 99% aller Schweizer Spenden gelangen über konventionelle Zahlungskanäle, wie z.B. Post- und Banküberweisungen zu den Organisationen.

Mit der zunehmenden Digitalisierung und der immer stärker anwachsenden Nutzung des Internets per Smartphone wird hier sicherlich in den nächsten Jahren viel passieren.

Schwarmfinanzierung für Kinderhilfswerke und andere NGOs

Abgesehen von der Möglichkeit, direkt auf den NGO-Webseiten eine Donation vorzunehmen, versuchen einige Hilfsorganisationen heute auch, mit der Zeit zu gehen und haben die Schwarmfinanzierung (Englisch “crowdfunding”) für sich entdeckt.

Dabei geht es darum, wie schon der Name sagt, ein Projekt oder ein Produkt mithilfe vieler Personen (einer Masse an Personen, auf Englisch Crowd) zu finanzieren (engl. Funding).

Stark als Schwarm: Was alleine nicht finanziert werden hätte können, schafft der Schwarm.

Stark als Schwarm: Was alleine nicht finanziert werden hätte können, schafft der Schwarm.

Die berühmtesten ausländischen Plattformen fürs Schwarmfinanzierung sind Kickstarter und Indiegogo, die vor 7 bzw. 8 Jahren ins Leben gerufen wurden. Ergänzend zu den Großen gibt es auch nationale oder immer spezialisiertere Nischenplattformen, wie z.B. letshelp.ch für’s Online Spenden.

Sogar die Großen steigen in das Geschäft ein und haben entdeckt, wie beliebt Schwarmfinanzierung ist: Als erste Bank der Schweiz hat die BLKB 2014 eine eigene Schwarm-Plattform unter Kooperation mit Swisscom gestartet.

Auf den Plattformen erfährt der Geldgeber in der Regel ganz transparent, welcher Zielwert angestrebt wird, wofür die Gelder genau verwendet werden sollen, wie lange die Finanzierungs-Kampagne noch läuft, von wie vielen Unterstützern die Kampagne bereits unterstützt wird und wie viel bereits gesammelt worden ist.

Auch Politiker sammeln auf diese Weise Geld. So etwa Regierungsrat Christian Rathgeb aus dem Domleschg (Rhäzüns), von dem man eigentlich annehmen müßte, daß er mit hunderttausenden Franken Jahreseinkünften und mit Vermögen genug Geld hätte, das zu finanzieren. Aber er fand die Spender für die Aktion, seine Postkartensammlung als Buch herauszugeben.

Die Macht der Masse.

Die Macht der Masse.

Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht von einem Vorhaben zu lesen ist, daß eine Idee oder ein Projekt mittels Menge an Leuten (Schwarm) finanziert wurde.

Sogar ganze Brücken werden mittels Masse (Schwarm) finanziert, so z. B. im Aargau.

Die per Schwarmfinanzierung gesammelten Gelder sind hierbei stets projekt- bzw. zweckgebunden, d.h. an eine spezielle Aktion geknüpft.

Zurzeit läuft zum Beispiel eine Aktion von SOS-Kinderdorf Schweiz für den Bau von 30 Latrinen in Maradi im Niger, bei der man ganz gezielt wählen kann, für welchen Aspekt des Baus man spenden möchte, von der Hygiene-Schulung bis zum Abfluss.

Geldsammlung für Latrinenbau in Niger

Diese Geldsammel-Kampagne ist Teil des Familienstärkungsprogrammes des Kinderhilfswerks. Beim Familienstärkungsprogramm geht es darum, Kindern und Jugendlichen das Aufwachsen in einem positiven und förderlichen (also auch gesundheitsförderlichem) Umfeld zu ermöglichen.

Um die Gesundheit der 300 ärmsten Bewohner Maradis, 240 davon Kindern, zu verbessern, sollen die per Crowdfunding finanzierten Latrinen die Praxis ablösen, dass die Kinder ihre Notdurft in Plastiksäcken verrichten, die anschließend zur Deponie gebracht werden.

Eine Praxis, die nicht nur hygienisch bedenklich ist, sondern vor Allem Krankheiten und Durchfall und als Folge Mangelernährung bei den Kindern mit sich bringt.

+++ REKLAME: