Webseite / URL bei Web.de eintragen: Warnung, denn es ist reiner Beschiß!

Web.de eintragen: Kein Wort davon, daß es was kostet. Erstmal wird man perfide auf Daten ausgeschröpft, indem man sich anmelden muß und sogar ein Mail-Konto eröffnen muß!

EinfacWeb.de eintragen: Kein Wort davon, daß es was kostet. Erstmal wird man perfide auf Daten ausgeschröpft, indem man sich anmelden muß und sogar ein Mail-Konto eröffnen muß!

Ins Web.de-Verzeichnis eintragen? Keine gute Idee.

Um es vorwegzunehmen.

Der Webkatalog Web.de ist Beschiß. (an die DE-Leser: CH-Deutsch für „Bescheiß“ – wie man das übersetzt ins Hochdeutsche, weiß ich nicht, vielleicht Veräppelung oder Bescheißerei oder so).

Zum Eintragen der URL bei Web.de soll man sich erst anmelden und wird gezwungen, einen kompletten Datenstriptease (Geburtsdatum usw. usf.) hinzulegen und sogar ein Mail-Konto zu eröffnen und nachher, wenn man sich dann eintragen will und über eine Stunde Zeit investiert hat in diesem Scheiß, dann kommt: Basis-Eintrag kostet über 200 Franken!

Eintragen in den Web.de-Katalog: Also geht man wie geheißen zum Webkatalog, klickt alle Kategorien und Unterkategorien durch und erfährt noch immer kein Wort davon, daß es etwas kostet, selbst im Basis-Eintrag.

Eintragen in den Web.de-Katalog: Also geht man wie geheißen zum Webkatalog, klickt alle Kategorien und Unterkategorien durch und erfährt noch immer kein Wort davon, daß es etwas kostet, selbst im Basis-Eintrag.

Also: Für die Tonne, der Web-Katalog!

Ich finde es saumäßig, daß so ein großer Anbieter einen erst das ganze lange Prozedere durchlaufen läßt und massiv Daten sammelt und Zeit stielt und man dann am Schluß, nachdem man liebevoll alle Angaben gemacht hat nach über einer Stunde Arbeit so ne Meldung erhält:

Ach übrigens Junge: Basis-Eintrag kostet über 200 Franken.

Wer also vorhat, seine Webseite bei Web.de eintragen zu wollen: Finger weg! Die Internetseite bei Web.de eintragen zu lassen kostet ein Vermögen, das kann man anderswo billiger haben.

So eine Verarschung!

Traurig! Web.de sollte sich schämen!

Hier ein paar (unvollständige!) Bildschirmfotos von der Schweinerei:

 

 

Web.de: URL in den Katalog eintragen - nach etlichen weiteren Klicks landet man dann auf dieser Seite

Web.de: URL in den Katalog eintragen – nach etlichen weiteren Klicks landet man dann auf dieser Seite

Nun geht es also weiter. Wer auf „anmelden“ klickt – wohlgemerkt in einem Formular, bei dem man sich in einem Webkatalog anmelden kann, landet sage und schreibe hier:

Web.de-Webkatalog: Wer auf das Anmeldeformular für das Verzeichnis klickt, landet hier!

Web.de-Webkatalog: Wer auf das Anmeldeformular für das Verzeichnis klickt, landet hier!

Und man muß erstmal den Datensammel-Wahn befriedigen, damit Web.de einen als zusätzlichen (angeblichen) Nutzer in den Statistiken führen kann und Werbekunden diese Daten zum Vermarkten bieten kann!

Und muß der Eröffnung eines Mail-Kontos zustimmen! Wohlgemerkt, dies alles, um eine Internetseite in den Webkatalog Web.de einzutragen!

Ein ellenlanges Formular und immer noch kein Eintrag im Webkatalog Web.de, dafür unfreiwillig eine neue Mail-Adresse

Ein ellenlanges Formular und immer noch kein Eintrag im Webkatalog Web.de, dafür unfreiwillig eine neue Mail-Adresse

So geht das Spiel weiter. Ich hab keine Kraft mehr und keine Zeit mehr, über diese extrem ätzende Sache weitere Bildschirmfotos zu machen.

Ach übrigens: Auch die Anzahl der Email-Nutzer von Web.de und der Kunden usw. sollte man als Werbetreibender aufgrund solcher Sachen wie oben geschildert bei Web.de wohl nicht ansatzweise ernstnehmen!

Remo Maßat

 

 

 

 

 

 

 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.